27.05.2020

Corona-Virus: Schrittweise Rückkehr zum Präsenzunterricht

Das Corona-Virus hält auch unsere Einrichtungen weiter fest im Griff. Hier finden Sie aktuelle Regelungen zur Betreuungssituation und zu Elternbeiträgen.

+++ Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. Aktueller Stand: 27.05.2020, 09.00 Uhr +++

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen steigt in Deutschland an. Um eine weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen, hat die bayerische Staatsregierung am Freitag, 13. März 2020 ein Betretungsverbot für alle Kindertagesstätten und Schulen verhängt.

+++ Update 20.5.2020: Die Betretungsverbote für Kindertagesstätten wurden grundsätzlich bis zum 14. Juni 2020 verlängert. Gleichzeitig gelten erweiterte Bestimmungen für die Notbetreuung. Die Staatsregierung rechnet damit, dass ab dem 1. Juli alle Kinder wieder regulär ihre Kindertageseinrichtung besuchen können. +++

Anspruch auf Notbetreuung besteht dann, wenn ein*e Erziehungsberechtigte*r im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist oder als Schüler*in eine Abschlussklasse besucht, die seit dem 27. April wieder Präsenzunterricht hat. Auch Studierende sind nunmehr berechtigt für eine Notbetreuung. Voraussetzung ist allerdings immer, dass kein anderer Erwachsener im Haushalt sich um die Kinder kümmern kann.

Die derzeit gültigen Regelungen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte diesem ausführlichen Schreiben des Bayerischen Sozialministeriums.


Für Kindertagesstätten gilt:

Für unsere Schule mit Hort gilt:

  • Der bayerische Bildungsminister Michael Piazolo stellte klar: Die kommenden Wochen sind keine Ferien. Schulkinder haben zwar keinen Unterricht, müssen aber trotzdem Schulstoff bearbeiten.

  • Über eine Cloud erhalten Schüler*inenn Unterrichts- und Arbeitsmaterialien, die sie nach einem Wochenplan zu bearbeiten haben.

  • Während des angeordneten Betretungsverbotes sind Lehrkräfte und pädagogisches Peronal zu den üblichen Unterrichtszeiten telefonisch und per E-Mail für Fragen rund um den zu bewältigenden Stoff zu erreichen.

  • Schüler*innen der vierten Jahrgangsstufe sind am 11. Mai in den Präsenzunterricht zurückgekehrt. Unsere Erstklässler*innen folgten am 18. Mai, die übrigen Schüler*innen nach Ende der Pfingstferien. Voraussetzung ist, dass das weitere Infektionsgeschehen einen solchen Schritt zulässt.

  • Um dem Infektionsschutz gerecht werden zu können, werden Schulklassen geteilt. Jede der Gruppen erhält im Wechsel Präsenzunterricht oder lernt zuhause. Lesen Sie dazu das Schreiben des bayerischen Kultusministers.

  • Für die Pfingstferien vom 2. bis 12. Juni gilt: Es findet eine tägliche Notbetreuung zwischen 8 und 16 Uhr statt. Berechtigt sind Kinder aller Jahrgangsstufen.

Über Gebühren und Beiträge

  • Essensbeiträge werden nicht eingezogen (für Kinder in Notgruppen gelten ggf. Sonderregelungen).
  • Die bayerischer Staatsregierung hat bekannt gegeben, die Elternbeiträge bezuschussen zu wollen. Dabei handelt es sich nach derzeitigem Stand (28.4.2020) allerdings nicht um eine vollständige Übernahme der Beiträge, sondern nur um einen pauschalen Festbetrag pro Kind. Einzelheiten zu der Bezuschussung liegen noch nicht vor, werden aber so bald wie möglich bekanntgegeben.

    Den nicht vorliegenden Informationen zum Trotz haben wie uns dennoch entschieden, im Mai keine Elternbeiträge bei denjenigen Eltern einzuziehen, die nach den derzeitigen Regelungen keinen Anspruch auf die Notbetreuung ihrer Kinder haben.

    Elternbeiträge von Eltern, die Anspruch auf Notbetreuung haben, sind allem Anschein nach nicht Teil der Bezuschussung. Diese Eltern sind Stand jetzt auch weiterhin zur Beitragszahlung verpflichtet.

    Zum sogenannten Elternbeitragsersatz erreichen uns viele Fragen. Möglichst viele davon versuchen wir in unserem aktuellen Eltern-Rundschreiben zu beantworten.

  • Das Schulgeld wurde weiterhin eingezogen, auf den Einzug der Hortgebühren wurde im Mai vorerst verzichtet. Da nach derzeitigem Stand die Humanistische Grundschule nach den Pfingstferien wieder für alle Kinder zugänglich sein wird, werden ab Juni die reguläre Summe aus Schulgeld und Hortbeitrag eingezogen. Weitere Informationen dazu in unserem aktuellen Elternbrief.


Hilfe in Notlagen

 

11 Tipps für Eltern

Die jetzige Situation stellt einen Ausnahmezustand dar, für die Erwachsenen ebenso wie für Kinder. Nicht jeder bewältigt ihn gleich gut. Die Schulberatung Bayern hat eine Liste von Ratschlägen erstellt, die Familien durch die nächsten Wochen helfen sollen. 

Hier können Sie die Liste als pdf herunterladen.

 


Das können Sie tun:

  • Halten Sie beim Niesen und Husten Abstand von Ihren Mitmenschen. Husten oder niesen Sie in Ihre Armbeuge oder in ein Taschentuch, das Sie anschließend entsorgen. Am besten drehen Sie sich dabei weg.

  • Vermeiden Sie Berührungen mit anderen Menschen.

  • Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände mit Wasser und Seife.

  • Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten. Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

  • Wenn Sie sich in einem Gebiet aufgehalten haben, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem neuartigen Coronavirus aufgetreten sind, und innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause. Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen bevor Sie in die Praxis gehen.

  • Unabhängig von einer möglichen Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus gilt: Kinder, die erhebliche Krankheitssymptomatiken zeigen, insbesondere solche mit Fieber, sollten weder Schulen noch Kindertagesstätten besuchen!

  • Wenn Sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten, wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Bitte beachten Sie auch die unten gelisteten Dokumente. Sie enthalten unter anderem Informationsblätter in verschiedenen Sprachen und aktuelle Informationen aus den Behörden.

Bleiben Sie gesund!

 

 

Dateien:
Elternbrief_FAQs_19.05.2020.pdf223 K
Elternbrief_28.04.2020.pdf44 K
Elternbrief_20.04.2020.pdf41 K
Elternbrief_17-04-2020.pdf190 K
Elternbrief_01.04.2020.pdf106 K
Elternbrief.pdf58 K
342_nl_ausweitung_notbetreuung_25.05.pdf431 K
200511_informationsblatt_fur_eltern.pdf229 K
341_NL_Ausweitung_Notbetreuung_11.05.pdf285 K
KMS_08.05._Klarstellung_zum_KMS_vom_7.5._r.pdf210 K
KMS__Wiederaufnahme_UR-Betrieb.pdf251 K
340_NL_Coronavirus_Erläuterung_Ausweitung_Aktualisierung.pdf263 K
KMS__Ausweitung_Notfallbetreuung_24.04.2020.pdf294 K
KMS_-_Eltern_Jgst._4_-_Information_zum_Lernen_zuhause_2.0_und_zum_Übertr....pdf170 K
21_04_2020_KMS_von_StM_an_Eltern_corona_r.pdf148 K
Systemrelevante_Berufe_Banken.pdf183 K
Systemkritische_Berufe_Stand_19.03.2020.pdf728 K
200313_AMS_02-2020_Anlage3_Erklärung_Ausnahme.pdf504 K
Checkliste_Anspruch_Notfallbetreuung_Kindertagesstätten.pdf710 K
332_NL_Corona_Ausgangsbeschränkung.pdf261 K
Coronavirus-Info_an_Eltern_3.pdf511 K
330_NL_Coronavirus_4._Aktualisierung.pdf261 K
330_NL_Coronavirus_Anlage_Erklärung.pdf504 K
M-Schreiben_Schließung.pdf249 K
07.03.2020_325_NL_Coronavirus_2._Aktualisierung.pdf235 K
07.03.2020_325_NL_Anlage_Informationsblatt_für_Eltern.pdf114 K
Klarstellung_KMS_Corona_9.3.2020_R.PDF233 K
Allgemeinverfügung_06_03_2020-1.pdf72 K
BMGS_Coronavirus2_DE.pdf142 K
BMGS_Coronavirus2_EN.pdf135 K
BMGS_Coronavirus2_TR.pdf136 K
CoronaVirus_ARAB.pdf72 K
CoronaVirus_RUS.pdf74 K
  • Facebook - Like
  • Google+
  • Twitter